44 Fragen und Antworten

Reizdarm

Das unabhängige Informationsforum für Magen-Darm-Erkrankungen der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität

MAGDA

Gastro-Orga Haus - Olivaer Platz 7 - 10707 Berlin
Phone +49 030 31983150012 - www.magendarm-forum.de

Was genau ist das Reizdarmsyndrom?

Das Reizdarmsyndrom ist eines der häufigsten Krankheitsbilder des Verdauungstraktes. Immer wieder auftretende, krampfartige Bauchschmerzen, Blähbauch, Durchfälle und/oder Verstopfungen gehören zu den vielfach von Betroffenen genannten Symptomen. Ein wichtiger Baustein in der Behandlung des Reizdarmsyndroms sind Information und Aufklärung  Weiterlesen …

Reizdarm-Expert:innen

... in ihrer Nähe

Sie sind Patientin oder Patient und auf der Suche nach wohnortnahen Spezialist:innen für Reizdarm und Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Laktoseintoleranz, Fruktosemalabsorption und Zöliakie)? Unser Netzwerk aus engagierten Mediziner:innen mit dem Schwerpunkt Diagnostik und Therapie funktioneller gastrointestinaler Erkrankungen unterstützt Sie gerne.

Sie sind Ärztin oder Arzt und behandeln Patient:innen mit funktionellen und anderen Magen-Darm-Erkrankungen? Ihnen möchten wir begleitend zur Seite stehen und helfen bei der Suche nach Expert:innen, die zu bestimmten Fragen konsultiert werden können.

Zur Übersicht

Wissenschaft

Das renommierte Wissenschaftsmagazin „Nature“ widmete dem Thema "Reizdarmsyndrom" eine Sonderausgabe und veröffentlichte diese Übersichtsgrafik, die sehr anschaulich das aktuelle Verständnis der Erkrankung erläutert.

Weitere Informationen ...

Spezialist:innen im Netzwerk

Die deutsche Gesellschaft für pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung (GPGE) informiert Eltern über Erkrankungen im Magen- und Darmtrakt, der Leber und Bauchspeicheldrüse sowie der Ernährung bei Kindern und Jugendlichen.

Das Beratungszentrum für Ernährung und Verdauung Querschnittgelähmter hat sich zum Ziel gesetzt die Lebensqualität Querschnittsgelähmter durch individuelle Problemlösungen und Unterstützung zu verbessern.

Der Berufsverband Oecotrophologie beteiligt sich regelmäßig an unseren Vorträgen und hält auf seiner Homepage einen Expertenpool von Ernährungsberater:innen bereit, die bei Magen-Darm-Erkrankungen weiterhelfen.

Das Fachinstitut für Darmgesundheit und Ernährung (Ikaneum) am Israelitischen Krankenhaus in Hamburg ist eine neue Anlaufstelle für Patient:innen mit Reizdarm, Sodbrennen und anderen Bauchbeschwerden.

Weitere Links

News

Hier finden Sie eine Übersicht aktueller Beiträge und Veranstaltungen.

05.03.2024 Reizdarm Patient:innen gesucht für ARD-Wissensdokumentation

Für eine 45-minütige ARD-Wissensdokumentation mit dem Arbeitstitel „Mein Körper. Mein Darm“ weden Betroffene gesucht, die an einem Reizdarmsyndrom leiden und sich vorstellen könnten, sich filmisch während ihres Weges zu Behandlung und Linderung ihrer Symptome begleiten zu lassen und dabei Einblick zu geben, was es bedeutet, an einem Reizdarm zu leiden.

01.02.2024 Erfolg von Ernährungsberatung bei Reizdarmsyndrom – Studienteilnehmer:innen gesucht!

Eine Studie möchte die wichtigsten Erfolgsfaktoren einer Ernährungsberatung bei Reizdarmsyndrom und Nahrungsmittelunverträglichkeiten erarbeiten. Damit wird die Behandlung bestimmter Beschwerden vergleichbar und kann zum Standard werden. Langfristig sollen die Studienergebnisse Betroffenen helfen, schneller die richtige Hilfe zu bekommen.

01.12.2023 Prost Mahlzeit! Advents- und Weihnachtszeit sind besonders herausfordernd für unsere Verdauung

Die Advents- und Weihnachtszeit fordert unseren Magen-Darm-Trakt ordentlich heraus. Verdauungsprobleme sind quasi vorprogrammiert. Gastroenterologin Dr. Miriam Stengel erklärt in einem Interview der Zeitschrift freundin, was unsere Darmbakterien mit einer entspannten Weihnachtszeit zu tun haben und wie wir sie positiv beeinflussen können.

01.12.2023 Wie organisiere ich einen Reha-Aufenthalt?

Bei Ihnen wurde das Reizdarmsyndrom diagnostiziert und Sie sind deshalb im Alltag stark eingeschränkt? Vielleicht denken Sie darüber nach, eine Rehabilitation (Reha) zu machen. Hier erklären wir, welche Schritte nötig sind, um einen Reha-Aufenthalt in die Wege zu leiten.