Priv.-Doz. Dr. med. Miriam Goebel-Stengel

1. Vorsitzende MAGDA

Oberärztin für Allgemeinmedizin und Gastroenterologie
HELIOS Klinikum Rottweil
Krankenhausstraße 30
78628 Rottweil

Wissenschaftliche Tätigkeit

01.2007 – 07.2007  Promotion auf dem Gebiet der experimentellen Tierphysiologie, Prof. Dr. med. Dipl. Psych. H. Mönnikes, Prädikat „Summa cum laude“ Humboldt-Universität zu Berlin |  01.2007 – 07.2007  Wissenschaftliche Mitarbeiterin Prof. Dr. med. Dipl. Psych. H. Mönnikes, Charité Universitätsmedizin Berlin  |  08.2007 – 12.2009 Forschungsstipendiatin der DFG, Profs. Yvette Taché und George Sachs CURE Center for Ulcer Research Education UCLA, Los Angeles  |  01.2010 – 12.2010  Postdoktorandin Prof. Joseph Reeve, Jr. Peptidomic Core UCLA, Los Angeles  |  12.2010 – heute  Wissenschaftliche Mitarbeiterin Medizinische Klinik m. S. Psychosomatik, Charité Universitätsmedizin Berlin  |  04.2015 Habilitation im Fach Experimentelle Medizin (Habilitationsschrift " Die neuronale Mediation von Stress am Beispiel tierexperimenteller Modelle" )

Professionelle Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Neurogastroenterologie & Motilität (DGNM) Schatzmeisterin |  European Society for Neurogastroenterology & Motility (ESNM)  |  American Gastroenterological Association (AGA)  |  American Neurogastroenterology and Motility Society (ANMS)  |  Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)  |   Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)

Netzwerkaktivitäten

Netzwerkaktivitäten
Management Komitee Mitglied Deutschland BMBS COST Action BM1106: The Genes in Irritable Bowel Syndrome Research Network Europe (GENIEUR) |  Gründungsmitglied und Vorsitzende von MAGDA in der DGNM (Unabhängiges Informationsforum für Magen-Darm-Störungen) | Sprecherin AG Neurogastroenterologie und Motilität

Publikationen

Veröffentlichungen von Frau Dr. Stengel finden Sie unter dem Autorennamen Miriam Goebel-Stengel in der medizinwissenschaftlichen Datenbank PubMed.

Was ist PubMed?  PubMed ist die Suchoberfläche u.a. der Datenbank Medline und ist die weltweit größte und wichtigste medizinische bibliografische Datenbank. Sie wird erstellt von der National Library of Medicine (USA) und ist kostenfrei zugänglich. Darin dokumentiert werden Literaturstellen aus dem biomedizinischen Bereich, aus Fachzeitschriften und E-Books.

Die Such- und Anzeigesprache ist Englisch, die Artikel werden jedoch auch in ihrer Originalsprache gefunden. In der Regel können Sie zu jedem Artikel das Abstract, also die Zusammenfassung eines Artikels, aufrufen. Die Artikel selbst sind über Bibliothekslizenzen zugänglich (einige Artikel stehen jedoch auch als sogenannte Open Access-Artikel frei im Netz zur Verfügung).

Zurück